Die MigAwards 2021

Apr 8, 2021Neues aus der (Fach)Welt0 Kommentare

Die jährlichen MigAwards gehen an Personen, Unternehmen und Projekte, die die Integration und Partizipation von Migrant:innen in Österreich fördern. Nominieren kann jede/r, die Jury bilden über 500 Personen mit Migrationshintergrund. Verliehen werden die Awards bei der Auftaktveranstaltung zu den Integrationswochen – heuer leider wie so vieles digital. Dafür gibt’s die Preisverleihung zum Nachsehen auf Okto.tv!

Fünf Kategorien, eine Sonder- und eine „Anti-„Kategorie

Die fünf Kategorien der MigAwards sind: Projekt des Jahres, Persönlichkeit des Jahres, Bildung & Soziales, Wirtschaft & Arbeit und Medien. Als Sonderkategorie gab es heuer Initiative gegen Hass. Und als Negativ-Award wird die zweifelhafte Auszeichnung Sackgasse vergeben. In jeder dieser Kategorien gab es drei Nominierte. Was mich besonders freut, ist, dass ich über einige der Finalist:innen schon früher in meinem Blog berichtet habe: Über den syrisch-österreichischen Autor Omar Khir Alaman zum Beispiel. Oder das Projekt „Die Chefredaktion“ von Melisa Erkurt. Oder das neue Magazin Qamar. Oder den Österreichischen Integrationsgipfel und die „Divörsity“ Tage der Diversität.

Zur Persönlichkeit des Jahres wurde Petar „Kid Pex“ Rosandić gewählt, der mit der von ihm gegründeten Intiative „SOS Balkanroute“ Geflüchtete an der EU-Außengrenze unterstützt. Projekt des Jahres ist der CARITAS Josefbus, bei Bildung und Soziales wurde PROSA – Projekt Schule für Alle prämiert und der Restaurant- und Ausbildungsbetrieb habibi und hawara gewann die Kategorie Wirtschaft & Arbeit. Im Medienbereich wurde die Standard-Journalistin Olivera Stajić ausgezeichnet. Und den Sackgassen-Award bekam die Abschiebung von minderjährigen Kindern.

Initiative gegen Hass

Das No Hate Speech Kommittee Austria überzeugte die Jury in der Sonderkategorie „Initiative gegen Hass“. Das ist gleichzeitig das Motto der Kampagne, die den Schwerpunkt der heurigen Integrationswochen bildet:Unternehmen und Organisationen können sich beteiligen, die Charta Wir. Gegen Hass unterzeichnen, ihre Aktion auf der Website der Integrationswochen vorstellen und die Kampagnen-Sujets in ihren Kanälen verbreiten. Noch Lust mitzumachen? Bis 9. April kann man sich dazu anmelden!

 

Was sagst du dazu? 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren

60 Jahre und kein bisschen weise…

60 Jahre und kein bisschen weise…

Unlängst habe ich über hier geborene staatenlose Kinder geschrieben - nicht wissend, dass sich genau heute das internationale Übereinkommen zur Verminderung von Staatenlosigkeit...

mehr lesen