Oops he did it again – Kurz als Wiederholungstäter

Nov 5, 2020Kommentare0 Kommentare

Schon im März 2020 habe ich mich an der Lockdown-Diktion des Bundeskanzlers gestoßen. Beharrlich und kontinuierlich hat er sich immer wieder an die „Österreicherinnen und Österreicher“ gewandt. Das hat mich gleich einmal zu diesem Facebook-Posting inspiriert:

ausgrenzende Sprache des Kanzlers

Jetzt ist schon wieder was passiert. In Wien hat es einen Terroranschlag mit islamistischem Hintergrund gegeben. Postwendend kündigt der Bundeskanzler in den Medien an, die Anti-Terror-Gesetze zu verschärfen um „die Österreicherinnen und Österreicher“ vor Terror zu schützen (O-Ton Kurz im ORF Morgenjournal).

Ich frage mich: Sollen nicht alle Menschen, die sich hier befinden, vor Terror geschützt werden? Oder hat Terror ein „Mascherl“ und geht nach der Staatsbürgerschaft?

Was sagst du dazu? 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Wahlkampf, mir graut vor dir!

Wahlkampf, mir graut vor dir!

Eigentlich war ich ja gut gelaunt auf der Rückfahrt von den Weihnachtsfeiertagen in NÖ. Plötzlich stand es da vor mir, direkt vor der Autobahnauffahrt: Ein Plakat mit der...

mehr lesen